Pobierz aplikację na telefon

UNTERHAUS

Vom Osten her, auf dem sich am Fuße des Klosters befindenden  Platz, steht auf einer Steinsäule die moderne Figur der unbefleckten Muttergottes, die anstelle eines Denkmals von Zar Alexander II. aus dem Jahr 1889 aufgestellt wurde.

Figur des heiligen Prokop

In der Nähe des Pilgerplatzes im Südosten befindet sich die Rokoko-Figur des heiligen Prokop, die aus Sandstein in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts ausgeführt wurde.

Denkmal für Kardinal Stefan Wyszyński

Im Süden steht vor dem ins Kloster von Jasna Góra führenden Tor-Ensembles ein Denkmal, das den knienden Primas von Polen Kardinal Stefan Wyszyński darstellt und 1997 von Jan Kucz ausgeführt wurde.

Altar am Gipfel

1903 wurde die ganze östliche Fassade der Gnadenkapelle vom Architekten Stefan Szyller als großer Altaraufsatz, „Retabulum“, zur Zelebrierung der feierlichen Gottesdienste für große Scharen von Pilgern entworfen und umgebaut.

Figur des heiligen Johannes Nepomuk

In der Nähe des Pilgerplatzes im Südwesten befindet sich die Figur des heiligen Johannes Nepomuk, die 1724 von Prinz Jakub Sobieski gestiftet und von Jan Jerzy Urbański aus Breslau aus Sandstein geschaffen wurde. Früher wurden vor dieser Figur und vor der des heiligen Prokop die Pilger von den Paulinern begrüßt.

Figur der Unbefleckten Muttergottes

Vom Osten her, auf dem sich am Fuße des Klosters befindenden Platz, steht auf einer Steinsäule die moderne Figur der unbefleckten Muttergottes, die anstelle eines Denkmals von Zar Alexander II. aus dem Jahr 1889 aufgestellt wurde.