Pobierz aplikację na telefon

Bibliothek

Im Obergeschoss des Westflügels des Klosters liegt die sogenannte Alte Bibliothek, die in den Jahren 1736-1739 auf Initiative des Priors Anastazy Kiedrzyński eingerichtet wurde. Der Raum ist rechteckig, mit einem Spiegelgewölbe, das mit reichem Stuck- und Gemäldeschmuck im Régence-Stil bedeckt ist. Von Norden her führt ein tunnelartig gewölbter Eingang auf Stufen mit einer rechteckigen Tür hierher. Im Boden befinden sich Öffnungen, über die der Innenraum mit Warmluft aus der Küche beheizt wird. In der Westwand befinden sich in tiefen gewändeten, segmental geschlossenen und bis zum Fußboden reichenden Nischen vier rechteckige Fenster.

Bibliothek – Mobiliar

Die Einrichtung des Innenraums der Bibliothek führte der Klostertischler Grzegorz Woźniakowicz in den Jahren 1736-1739 aus.

Bibliothek – Tische

In der Klosterbibliothek befinden sich zwei große Tische, die so wie die ganze Einrichtung um 1739 von Bruder Grzegorz Woźniakowicz angefertigt wurden.

Bibliothek – Wandmalereien

Das Gewölbe der Bibliothek ist mit einer reichen Stuckverzierung im Régence-Stil mit Band-Zangenmotiven, Gitter, Campanula und illusionistischen Architekturelementen geschmückt, zwischen denen sich zehn Medaillons von unterschiedlicher Form und Größe mit Gemälden des italienischen Malers Giuseppe Visconti von 1737-1739 befinden.

Bibliothek – Buchfutterale

Die Regale der Bibliothek sind mit hölzernen Buchfutteralen ausgefüllt, die Buchrücken imitieren, mit Leder überzogen, gestanzt und teilweise vergoldet sind.

Bibliothek – Architektur

Im Obergeschoss des Westflügels des Klosters liegt die sogenannte Alte Bibliothek, die in den Jahren 1736-1739 auf Initiative des Priors Anastazy Kiedrzyński eingerichtet wurde.