Pobierz aplikację na telefon

Bischofsthron

An der südlichen (rechten) Wand des Chors steht der prächtige Bischofsthron, der um 1750 von dem Klostertischler Bruder Sebastian Antoni Rotter und dem Krakauer Holzschnitzer und Bildhauer Wojciech Rojowski hergestellt und 1866 auf Initiative des Kustos der Kirche, Bruder Alfons Potocki, renoviert und ausgebaut wurde. Der Hinterraum im Altar-Typus ist üppig mit vergoldeten Ornamenten im Régence-Stil und Engelfiguren verziert. Hier befinden sich zwei Taburette und ein Sessel, über denen die Insignien der Erzbischofswürde – Mitra, Kreuz und Krummstab – zu sehen sind. Die Komposition ist mit einer strahlenförmigen Glorie mit der Taube des Heiligen Geistes und Engelsköpfchen in Wolken bekrönt.